Hanf-Öl - 250 ml

Hanf-Öl - 250 ml
Bild vergrößern

Hanf-Öl

250 ml

12,50 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

5,00 EUR pro 100 ml
Art.Nr.: PZN 1311647
Lieferzeit: max. 5 Tage *

Hanfspeiseöl mit einem hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren*.

Kaltgepresstes, naturbelassenes pflanzliches Speiseöl aus Hanfsamen (100%) mit einem hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsären.

*Laut EFSA, der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, trägt der Ersatz von gesättigten Fettsäuren durch mehrfach ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei.

Das grüne Öl wird aus Hanfsamen kalt gepresst, die keine berauschenden Stoffe enthalten. Die Samen des Hanfes zählten in China neben Hirse und Reis zu den wichtigsten Körnerfrüchten. Das Hanf-Öl schmeckt intensiv krautig-nussig und eignet sich perfekt für Salate, Marinaden oder fertig gegarte Gemüse und Saucen.

Um aus dem wertvollen Hanfsamen ein ebenso wertvolles Hanfsamenöl zu erzeugen, werden die Samen schonend per Hand geerntet und anschließend kaltgepresst. Das Ergebnis ist ein Qualitätsspeiseöl mit dem charakteristischen Geschmack und der grünen Farbe des Hanföls. Aufgrund der geringen Wärmeentwicklung während der Pressung bleiben die wertgebenden Bestandteile erhalten.

Hanföl ist besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Linolsäuren (50-70%), Alpha-Linolensäure (15-25%) sowie der seltenen Gamma-Linolensäure. Linolsäure und Alpha-Linolensäure sind essentielle Fettsäuren, d.h. der menschliche Körper kann sie nicht herstellen, sondern muss sie über die Nahrung aufnehmen. Schon 20 g (ca. 3 EL) Hanföl genügen, um den Tagesbedarf an diesen essentiellen lebenswichtigen Fettsäuren zu decken.

Hanföl eignet sich vor allem für schmackhafte Salate, zum Dünsten von Gemüse und für die kalte Küche.

Zum Braten und Frittieren ist es weniger geeignet.

Hanföl sollte grundsätzlich kühl und dunkel gelagert werden, am besten im Kühlschrank.

Durch seinen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren bleibt es auch bei niedrigen Temperaturen flüssig.

Nährwerte pro 100 ml (92 g) Hanf-Öl:

Energie (kJ/kcal):                                                    3.387 kJ / 809,6 kcal

Fett (g)                                                                       86,48 g

davon:

- ungesättigte Fettsäuren (g)                              8,65 g

- einfach gesättigte Fettsäuren (g)                  12,97 g

- mehrfach gesättigte Fettsäuren* (g)             64,86 g

Kohlenhydrate (g)                                                  0,9 g

davon:

- Zucker (g)                                                             0,0 g

- Eiweiß (g)                                                             4,6 g

- Salz (g)                                                                 0,0 g

Diese Werte unterliegen den natürlichen Schwankungen eines Naturpoduktes.


Informationen über Hanf

Herkunft

Die Hanfpflanze, eine der ältesten und bekanntesten Nutzpflanzen der Welt, ist ursprünglich in Zentralasien beheimatet, hat sich allerdings durch menschliches Zutun seit Tausenden von Jahren immer weiter verbreitet, wodurch sich die genaue Herkunft dieser Pflanze nicht mehr präzise bestimmen lässt. Hanf wächst heutzutage weltweit in den gemäßigten bis subtropischen Zonen, sowohl kultiviert als auch verwildert. Aufgrund archäologischer Funde ist zu vermuten, dass die Hanfpflanze bereits vor 5.500 Jahren in Europa angesiedelt war. Hanf galt bis in das 20. Jahrhundert hinein als eines der bedeutendsten legalen Handelsgüter.

Historie und Kultivierung

Die Spuren der Hanfkultivierung lassen sich in China bis ins 28. Jh. v. Chr. zurückverfolgen, jedoch ist erst seit 1996 der Anbau von nicht berauschenden Hanfsorten wieder erlaubt. Jedoch hat Hanf immer noch ein Negativimage, denn viele bringen Hanf, Cannabis und Co. sofort mit Drogen bzw. Rauschmitteln in Verbindung. Doch das ist unbegründet, denn die nachwachsende Hanfsorte "Cannabis sativa" entfaltet keine berauschende Wirkung, d.h. ihr THC-Gehalt (Tetrahydrocannabinol) liegt gemäß deutscher Gesetzgebung bei unter 0,2 %.

Die Hanfpflanze ist ein nachwachsender Rohstoff und wird aufgrund seiner unproblematischen Zucht und vollständigen Verwertbarkeit immer beliebter. Der Anbau von Hanf kann im Einklang mit der Natur vorgenommen werden, da ein Einsatz von Herbiziden und Pestiziden nicht erforderlich ist.

Verwendung

Hanf findet ein umfangreiches Verwendungsgebiet, so z. B. in der Bekleidungs- und Nahrungsmittelindustrie, in der Medizin, als Basis im Bereich der Farben, Lacke und Waschmittel, in der Papier- und Dämmstoffproduktion, als Bestandteil in Ölen oder Genussmitteln, als Grundlage für Duftstoffe und ätherische Öle und als wertvoller Rohstoff in der Kosmetik.

Doch wie macht man sich diesen wertvollen und vielseitigen Rohstoff für den menschlichen Körper am besten zunutze?

Die Firma sanitas bietet mit Hanf-Öl ein Produkt an, das wohl zweifelsfrei eines der ernährungsphysiologisch hochwertigsten Speiseöle darstellt und vor allem für die kalte Küche, für Salate und zum Dünsten von Gemüse geeignet ist. Die Samen der Hanfpflanze, als Grundlage dieses Öls, werden von Hand schonend geerntet und anschließend kaltgepresst. So ist gewährleistet, dass die wertgebenden Bestandteile aufgrund der geringen Wärmeentwicklung während der Pressung erhalten bleiben. Hanf-Öl ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (80 bis 90%), Linolsäuren, Alpha-Linolensäure und der seltenen Gamma-Linolensäure. Hanf zählt somit zu den ganz wenigen Ölpflanzen, die einen Anteil an Gamma-Linolensäure besitzen. Schon 15 bis 20 g dieses wertvollen Naturproduktes reichen aus, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen an diesen Fettsäuren zu decken, das entspricht einer Portion Seefisch! Hanf-Öl trägt somit dazu bei, den Körper ausreichend mit den für ihn erforderlichen essentiellen Fettsäuren zu versorgen, die er zum Leben braucht, und das selbstverständlich unter Einhaltung der Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes.





Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Sanitas auf Facebook